Flugzeit in die Schweiz (Zürich, Basel oder Genf)

In den meisten Fällen beträgt die Flugzeit vom Frankfurt Airport in die Schweiz höchstens eine Stunde. Nur Genf liegt etwas weiter entfernt. Da das Alpenland recht klein ist, unterscheiden sich die Entfernungen und Zeiten zwischen den verschiedenen Flugzielen nur wenig.

Internationale Flughäfen

Die Schweizer Flughäfen verdanken ihren Erfolg nicht nur dem Tourismus, sondern auch dem geschäftlichen Flugverkehr. Der Flughafen Zürich (IATA-Code ZRH; Flugzeit ca. 45 Minuten) ist mit seinen über 25 Millionen Passagieren jährlich auch nach internationalen Maßstäben von erheblicher Bedeutung. Von Zürich erreicht man in kurzer Zeit viele attraktive Seen der Schweiz, zum Beispiel Zürichsee und Vierwaldstättersee.

(Anzeigen:)


Im äußersten Südwesten der Schweiz liegt der Genfer See mit dem Flughafen Genf (GVA; Flugdauer gut eine Stunde). Der See ist nicht nur die Kulisse für internationale Organisationen und Weltpolitik, sondern auch eine hochattraktives Urlaubsziel.

Der „Euro-Airport“ Basel-Mühlhausen (BSL/EAP; Flugdauer 45 Minuten) ist trotz strategisch besonderer Lage nur von mäßiger touristischer Relevanz. Das Schweizer Jura, die französischen Vogesen und der deutsche Schwarzwald liegen in erreichbarer Nähe.

Die Schweizer Hochgebirgsregionen sind nur mit kleineren Regionalflughäfen erschlossen. Hier bietet sich das Flugzeug nur bedingt als Verkehrsmittel an.

Schweizkarte mit Flughäfen:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Urlaub in der Schweiz

Die Schweiz bietet so etwas wie die Essenz der Alpen. Hier finden Urlauber viele der höchsten Berge, die höchsten Pässe, längsten Tunnel, größten Seen und luxuriösten Bergorte. Wer vom Kanton Uri oder von Graubünden südwärts in den Tessin fährt, dem kommt es manchmal vor als würde er eine andere (wärmere) Klimazone erreichen. Außerdem ist die Schweiz viersprachig: deutsch, französisch, italienisch und räteromanisch. Alle Sprachgruppen bringen ihre Eigenheiten in die Schweizerische „Eidgenossenschaft“ ein. Ist die Schweiz deshalb besser als das benachbarte Österreich? Nein – aber anders. Und vielleicht einen Hauch teurer.